Skip to main content
  • Kontakt
    • Was können wir für Sie tun?
    • Standort Osnabrück
      0541 33588-0
    • Standort Münster
      0251 2707799-0
    • Standort Bielefeld
      0521 30566-0
    • Standort Nordhorn
      05921 30458-0
    • Anfahrt

Pressespiegel

Die Deutschen sparen falsch! Anleger verschenken 38 Milliarden Euro Artikel Westfalenblatt OWL Wirtschaft vom 01.04.2018

 

 

Jahresausblick 2018 Interview mit Mirko Kohlbrecher

In unserem aktuellen Interview geben wir eine kurze Prognose zu den Chancen und Risiken an den Anlagemärkten in 2018. Wie sind die globalen Aktienmärkte zu beurteilen? Welche Herausforderungen gehen von der Schuldensituation in China und der Inflation aus?

FinanceNewsTV, am 15.01.2018 veröffentlicht

Porträt unseres Stiftungsfonds Spiekermann & CO A1C1QH im Magazin "Die Stiftung"

Die Ausgabe "Die Stiftung" ist am 04.10.2017 erschienen und kann gern bei uns angefordert werden. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

    "Private Banker" vergibt Auszeichnung

    Wir empfehlen Spiekermann & Co als Paradebeispiel für eine mittelständische Vermögensverwaltung mit mustergültiger regionaler Verankerung, die hochwertige Dienstleistungen anbietet und in den Berei­chen Asset Management, Finanzplanung sowie Stiftungsvermögensverwaltung besonders herausragt.

      Wie sind die Perspektiven für die Anlagemärkte nach dem positiven ersten Halbjahr? Interview mit Mirko Kohlbrecher

       FinanceNewsTV, am 17.06.2017 veröffentlicht

      10 000 Fonds – aber welcher ist der richtige? Was Anleger beim Kauf berücksichtigen sollten.

      Michael Graff, Filialleiter Bielefeld, gibt Tipps im Umgang mit Fonds.

      Presseartikel OWL vom 17.04.2017

      Jahresausblick 2017 Interview mit Mirko Kohlbrecher

      Wie sind die Perspektiven für die Anlagemärkte nach dem versöhnlichen Jahresausklang 2016?

      Im Interview wird auf folgende Themen eingegangen: Perspektiven an den Aktienmärkten – Entwicklung der Zinsen – Perspektiven des Goldpreises – Strukturelle Trends und ein Ausblick zur Vermögensdiversifikation.

      FinanceNewsTV, am 15.01.2017 veröffentlicht

      KfW bietet Kredit mit Negativzins für energetische Sanierung Experten warnen vor Fallstricken

      Es klingt wie ein schöner Traum: Für die energieeffiziente Sanierung von Immobilien bekommen Bauherren bei der Förderbank KfW derzeit Kredite mit negativen Effektivzinsen. Zwar beträgt der Sollzins 0,75 Prozent, doch wer den staatlichen Tilgungszuschuss in Höhe von 7,5 Prozent mit berücksichtigt, bekommt am Ende sogar Geld zurück.

      23.08.2016, 15:28 Uhr | Von Gerd Hübner für t-online.de