Skip to main content
  • Kontakt
    • Was können wir für Sie tun?
    • Standort Osnabrück
      0541 33588-0
    • Standort Münster
      0251 2707799-0
    • Standort Bielefeld
      0521 30566-0
    • Standort Nordhorn
      05921 30458-0
    • Anfahrt

Spiekermann & CO Strategie I (WKN: A0M13R)

Der Investmentfonds Spiekermann & CO Strategie I investiert schwerpunktmäßig in Aktien, Aktienfonds1 und aktienverwandte Vermögensgegenstände mit dem Ziel, auf lange Sicht einen möglichst hohen Wertzuwachs zu erzielen. Je nach Einschätzung der aktuellen Kapitalmarktlage sowie der weiteren Börsenaussichten kann die Quote der Aktieninvestments flexibel gehalten und stattdessen in andere Vermögensgegenstände (z.B. festverzinsliche Wertpapiere, Zertifikate oder offene Immobilienfonds) investiert werden.

 

Weitere Informationen, wie das aktuelle Factsheet, den Halbjahres- und Jahresbericht sowie den Verkaufsprospekt, finden Sie bei Universal Investment.

 

Es handelt sich hierbei nicht um eine Kaufempfehlung oder ein öffentliches Angebot, sondern lediglich um eine Information.

 

Ein Investmentfonds ist ein Sondervermögen, das nach dem Grundsatz der Risikostreuung in verschiedenen Einzelanlagen (z.B. in Aktien, Anleihen oder wertpapierähnlichen Anlagen) investiert ist. Ein Anleger kann mit dem Kauf von Investmentanteilen an der Wertentwicklung sowie den Erträgen des Fondsvermögens teilhaben und trägt anteilig das volle Risiko der durch den Anteilswert repräsentierten Anlagen.

 

 

 

 

 

 

1 Ein Aktienfonds ist ein Investmentfonds, der ausschließlich oder zum überwiegenden Teil in Aktien investiert.

Stiftungsfonds Spiekermann & CO (WKN: A1C1QH)

Das Sondervermögen2 setzt sich zu mindestens 70% aus Schuldverschreibungen, Geldmarktinstrumenten und Anteilen an Rentenfonds zusammen. Bis zu 30 % des Wertes des Sondervermögens dürfen in Aktien, Anteilen an Aktienfonds und Anteilen an Immobilien-Sondervermögen angelegt werden. Die Selektion im Aktienbereich soll sich primär an sogenannten "Value Kriterien" orientieren. Der Fonds eignet sich als konservatives Investment sowohl für Stiftungsvermögen als auch für Privatanleger. 

 

Weitere Informationen, wie das aktuelle Factsheet sowie den Verkaufsprospekt, finden Sie bei Universal Investment.

 

Es handelt sich hierbei nicht um eine Kaufempfehlung oder ein öffentliches Angebot, sondern lediglich um eine Information.

 

Ein Investmentfonds ist ein Sondervermögen, das nach dem Grundsatz der Risikostreuung in verschiedenen Einzelanlagen (z.B. in Aktien, Anleihen oder wertpapierähnlichen Anlagen) investiert ist. Ein Anleger kann mit dem Kauf von Investmentanteilen an der Wertentwicklung sowie den Erträgen des Fondsvermögens teilhaben und trägt anteilig das volle Risiko der durch den Anteilswert repräsentierten Anlagen.

 

Aktueller Marktkommentar Stabilität in unsicheren Zeiten

Der näher rückende Brexit, die wachsenden Finanzierungssorgen Italiens, die Gelbwestenproteste in Frankreich, eine mögliche Konjunkturabkühlung in China oder die Dieselkrise in Deutschland bilden derzeit eine diffuse Gemengelage. Als Anleger wünscht man sich in diesen herausfordernden Zeiten Stabilität für sein Vermögen. Gleichwohl sollte man in diesem Zusammenhang Kursschwankungen von soliden Wertpapieren nicht mit strukturellen Risiken verwechseln. Zudem bieten unsichere Marktphasen auch immer Chancen, da eine Vielzahl von Anlegern aus Angst Aktien oder Anleihen unter ihrem inneren Wert verkaufen.

Ein stabiles Depot aufzubauen setzt voraus, dass man einen langfristigen Anlagehorizont hat, damit man in schwierigen Marktphasen seine Wertpapiere nicht unter Wert verkaufen muss. Bei der Aktienselektion für langfristige Investitionsentscheidungen wird die Analyse des Geschäftsmodells immer wichtiger. Wie sieht  es mit der Zukunftsfähigkeit aus? Wie groß ist der Burggraben gegenüber anderen Unternehmen, um sich vor weiteren Wettbewerbern zu schützen? Diese Überlegungen sollten aber immer um den Preis eines Unternehmens ergänzt werden. Wenn nämlich jeder denkt, das Unternehmen x ein gutes Investment ist, kann der Kurs schon zu weit gelaufen sein.

Neben diesen Langfristinvestments kann in bestimmten Marktphasen eine taktische Aktienquotensteuerung helfen, die Schwankungen im Vermögen zu reduzieren. Hierbei ist die Bewertung der Aktienmärkte ein guter Indikator, ob man viel oder wenig Liquidität halten sollte. Der Wert von taktischer Liquidität wird oft unterschätzt. Er hat aber gewissermaßen eine Option, um in einer unruhigen Marktsituation günstige Preise nutzen zu können.

Abschließend bleibt natürlich das Thema Diversifikation. Auch wenn 2018 zum ersten Mal seit langer Zeit diese oft sinnvolle Verteilung über verschiedene Anlageklassen wie Aktien, Renten oder Rohstoffe nicht funktioniert hat, heißt dies nicht, dass dies auch für die Zukunft gilt. Man sollte nach wie vor sein Vermögen auch auf verschiedene Zukunftsszenarien vorbereiten. Insbesondere für das Szenario der Staatsentschuldung über Inflation sollte Gold als Baustein miteingefügt werden.

von Mirko Kohlbrecher, 01. März 2019

Mirko Kohlbrecher

Analyse & Strategie
Prokurist der Spiekermann & CO AG
Osnabrück

Tel. 0541 33588-51
kohlbrecher@spiekermann-ag.de